Dann bist du ein Stück weit erwachsen und siehst die Angst,

die du hattest, die Schuld die du als Rucksack geschenkt bekommen hast

und die Last, die alles gewesen wäre, wenn du nicht stark geworden wärest.

Dann bist du ein Stück weit erwachsen und du siehst,

das es Zeit ist, sich zu öffnen, für die Verletzlichkeit, sie zuzugeben,

sie anzuerkennen und über alles sie zu teilen,

denn das ist wahre Begegnung in der jeder noch einmal

neu in Erscheinung treten kann.

Starker Schutz ist eine Verdrängung des Leiden. Ich lass es raus,

ich geb es zu, ich lass es sein, und komm zur Ruh.

Besser als, wenn ich das alles noch in einem Rucksack weiter trag

und nach außen lächel, nur, weil ich lächeln will.

juljotte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.