den fehler berechnend, ihn

als pures glück ansehen.

ich will kapieren, dass deine stärken und schwächen,

dich so f ar big m achen- doch dabei knall ich durch

vor lachen.

ho lmich auf den boden, weil ich doch lebenj will,

mit dir in dieser sogenannten realität.

die mir voll träume blitzlichter schickt-

und dann wieder mein durc hgeknalltes lac hen-

du machst mich verrückt m it allen einzelteilen –

mit jedem ac h so normalen fakt über alles, was an dir verweilt.

hunger ist unersättlicher gesc hmack nac h dir.

diese welt ist benimmt si ch wie ein schönheitsfehler,

und, wir sind sein chorek-

tief- in ganz vielen tonarten.

juljotte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.