Wir liegen auf dem Balkon gegenüber

buntbemalte Wände voller Zeichnungen, die

ins Bewusstsein strömen,

auf den Dächern balanciert die Taube,

in den Ohren vorgelesenes streifendes Glück,

und, mir fließt die Träne aus den Augen,

eine, zwei, drei

und ich esse sie alle mit dem Mund,

denn ist schön und ich genieße

das Wunder der Entrückung meiner

Vergangenheit.

Juljotte


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.