du brichst alle scherben,

entzwei mit einem lachen,

und es entstehen so viele kleinteile,

dass sie sich wieder neu zusammenfügen

können.

stimmt nicht, du nimmst dir jede einzelne scherbe erst einmal zur seite,

guckst sie dir an, wie ein kunstwerk, wie etwas, das normal nicht da wäre,

und irgendwie bewunderst du sie, bis du sie anfängst zu fühlen,

und dich entscheidest,

was du fühlen willst, und dann zerbrechen wunden

zu staubkörnern, die durch die Luft fliegen,

und spielplätze wurden zu wirkungsstätten.

und jetzt kommst du!

du brichst einfach scherben entzwei.

und es entstehen kleinteile.

zum zusammenfügen.

juljotte





Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.