Un(verwunden)

Manche Menschen tun mir leid. Wie sie mit ihrem Konsum ihrer aufgetakeltheit ihrem. Wunsch nach Popularität oder stetiger Imitation von Menschen, die es auf so markante Weise schon gibt einfach nur zeigen, dass sie das Wunder in sich scheuen.

Manchmal höre ich so komische Argumente ueber Menschen, die ich mal aneinandergeteiht habe… und nur selten kann ich zustimmen, kommt es mir fremd vor als ob ich mich weigere es einzusehen zumal ich von Menschen umgeben bin die zumindest keine offensichtliche Wirkung darin erzeugen und wenn schon dann eine mindestens verständliche.

Aber ich weiß genau, dass ich zwischen den Zeilen auch mal so war, denn du bist nie offensichtlich so…. (Un)verwundet.

Und das ich fuer einige Menschen aussehe wie ein Yeti oder jemensch, der zu ernsthaft oder eben als nicht ernsthaft wahrgenommen wird, oder dessen Kritik und Zweifel natuerlich nur Ablehnung verdienen. Doch noch mal zum verständnis. Manchmal wuensche ich mir noch klarer und radikaler zu sein, noch anstoessiger bei gleichzeitigem Respekt und gerade aus Respekt zu den Dingen.

Juljotte

Schreibe einen Kommentar