Gedrängel

Probleme vor den anderen verstecken und sich dann

wundern, warum sie nicht gelöst werden können,

weil sie scheinbar kaum mehr greifbar sind, aber

rumlaufen wie ein Problem, und es dennoch verweigern.

Was ist das für eine Gesellschaft, die das gut findet?

Die sich über jede kleine Traurigkeit ergötzt, als sei sie ein Abschaum der Stärke, die ihnen grundsätzlich abhanden gekommen ist…

ich meine nicht die, die sich zusammenschließen und helfen und nähren,

ich meine, die die rumstehen und nichts tun..

und, wer berauscht durch die straßen läuft, der wird angezettelt…nicht

genauso taub und blind zu wirken. und sei es nur ein vorwurfsvoller neid, der dich voller missgunst anspringt, wie ein schlechter vibe.

Juljotte

Ans Echte

Denke an den Trick.

Sei dir nie sicher dass es genau so ist und doch zieh es in Betracht in den Raum des möglichen ein bisschen noch weiter ziehe die Wunder in die Realität. Und glaube an sie fest, so fest, dass du sie ungerissen lässt.

Doch gehe nie zu einem Wunder und setz ihm die Pistole auf die Brust.

Lass das bitte bleiben, denn entweder vermittelt du ihm dass du es beherrschen willst oder dass du es nur genau auf eine Millimeter Weise zulässt.

Juljotte

no2: Princess of the Snobs

Liedempfehlung: Reinhard Mey Irgendein Depp mäht irgendwo immer

Ich trag meine Wunden und FARBEN offen an mir,

aber ihr seid nicht bereit sie zu sehen. (Verwunderung)

Ich lächle euch an wie eine traurige Prinzessin,

und wirke fast wie eine Barbie auf euch,

oder ihr glaubt mir die Traurigkeit auch noch un seid nicht

trotzig zum Schein,

was soll ich tun?

wenn ihr auch die stelle nicht versteht.

ich lächle sowieso im Innern.

Doch, seit ich gucke, wie ein altes

Eisen, fangt auch ihr an zu entgleisen. (Doppelwunderung)

Und ich befeuere jedes Herz, dass noch

für einen Scherz bereit ist

und ich vergöttere jedes Herz,

das noch für einen Scherz bereit ist,

zwischen den Stationen des Alltages,

die euch manchmal so zu grauen scheinen wie mir.

Und, die uns so gruselig normal aussehen lassen

könnten, würden wir uns nicht doch ab und zu

kleine Zeichen zuwerfen, wie Küsse der Liebe,

wie ein Geschenk.

Juljotte

Stoppuhr

Die Stoppuhr liegt in irgendeiner Hand.

Der Marathon ist zuende.

Aufhören.

Anfangen.

Jeden Tag neu.

Wir spazieren in Runden.

Ob wir schneller laufen, oder rennen.

Macht das einen Unterschied?

Stöckel, Stolle, Fußsohle, es sind immer noch

die gleichen Runden.

Juljotte

Voila pour toi

Voila pour toi C:J.m.k.

Vielleicht ist das, was ich dir geben will, das was ich mir geben will.

Einfach ein Mensch sein, ohne Symbole, Status, Position.

Still schleiche ich, nur um nicht in eine andere Kategorie zu fallen.

Als wär die Welt hier neu und ungesponnen, roh und frei.

Juljotte


rainbow friday

du ziehst das leben an,

fast so als ob du es ein wenig ausgezogen hättest.

als es dir die nackte schulter bot,

hast du dich getraut anzulehnen.

wie es dich zurückliebt, ist doch eigenartig!

wie es dir alle geschenke einfach so ohne

bezahlvorgang gibt, dieses leben!

lernen – das synonym für magnetismus zwischen

dir und dem leben- zwischen dir und allem.

stoffliches beben.

juljotte



widerspenstige schönheit

seid euer eigener picasso, wenn es um eure makel geht,

lasst sie auf bildern leben,

anstatt nur konservierte schönheiten

ohne eure rauen kratzer von euch zu geben.

brecht das liebe mädchen in zwei

eins für euren liebsten

als andenken,

und das andere tragt ihr dabei,

für euch!

werdet hundertfach hinreißend weiblich

und sprecht in der sekunde,

in der die münze über kopf oder zahl

fällt ihr genau gegen den munde.

hängt ein bild von euch ins zimmer,

hängt eure bilder in worten an die weite flur,

glaubt eurer schönheit immer-

ihr seid die geburt des lebens,

anstatt seine diener.

Juljotte

Upsi? Wirbelwind

Manchmal machen Menschen einen anderen Menschen aus

dir. Sie tätscheln deine Melancholie in die Knie oder beflügeln dein

kindliches Spiel.

Und in mir wird ein ganz komisches Gefühl breit.

Sind die Männer am Ende doch viel eher bereit

für das Glück, als wir Frauen? Oder gibt es grundsätzlich mehr Ruhe in einigen Menschen als in mir?

Liegt in der Ruhe nicht nur die Kraft wie Opa immer so schoen sagt?

Seit ich ein paar Tage und Wochen viel entspannter lebe, gibt es wieder einen Weg, ne Richtung, den Moment als Wunderelexier.

Juljotte

sommerkorn

und auf einmal geht die tür auf

und es ist sommer,

du springst ins kühle nass mit deinen freunden.

und sieht die gute laune

durch die reihen

gedeihen.

der sand an den füßen ist dein neues zu hause,

die natur nimmt dich in ihre arme

und dieser sommer gedeiht in deinem herzen!

juljotte

dazwischenland

ich wache auf ohne zu fragen,

will zurück in meine träume, hab noch ein paar minuten,

bevor ich zur arbeit fahren kann.

laufe in die zuckersüßen sekunden zurück,

egal ob sie gut oder schlecht sind, will noch

ein bisschen mehr erfühlen im spüren,

wo meine tasten und schalter liegen,

und wie ich sie bediene.

ist es wirklich schöner im traumland, wo die fehler,

viel freier erscheinen, als hier an der wand.

das dazwischenland erscheint oft viel beeinflussbarer

mit der hand des träumenden und seinen gefühlen,

als mit dem baren des scheinbar wachen, wühlenden.

juljotte

an mich

Ich hole dich ab,

hier bei uns,

wieso provozierst du nur so,

wieso hälst du nicht still, wenn du bei mir bist,

nimmst reißaus, bis du dich wieder vermisst.

bleib doch hier in deiner ruh`

es sehn doch sowieso viele

provokant nicht zu.

wie wäre es die anzusprechen, die

es auch so schon fast kapieren.

die dich berechnen, zählen

nie damit dich vorneweg zu verlieren.

juljotte

I like your suprise screaming mood in my labyrinth….

Ich mag die Welt in deinen Worten

Spieltipp für Wortfreaks und leute, die sich gern reden hören „Codenames“ (vier Personen mind.)

:Ungefähr so hab ich geguckt als ich zum ersten mal Codenames gespielt habe vor ein paar Tagen an der See.

Aufgabe:Dinge zu entschlüsseln, die mehrere Bedeutungen abdecken durch übergreifende wortfenster…und dann doch eine Botschaft tragen, ohne das auf andere wörter der gegner verwiesen wird oder das no go wort verwende wird, dass das spiel sofort beendet, voll mein ding?

meine sonnenbrille wuselte vom strand noch auf mir drauf…lachflashs von einzelnen Entwicklungen der worthülsen konnten so mithilfe der dunkelheit etwas eingedämmt werden, um nicht alles zu verraten. . .


federung der seele 2

falls wir unserer selbst würdig werden,

verfügen wir über anmut, eleganz und freude.

der besitz wird lächerlicher dennje.

die augen sind beides wunderbar.

alles in allem sehen wir die verletzlichkeit und müssen sie nicht ausnutzen.

sonder wir tunken ein in ihre mitte- zwischen verletzlichkeit

und totaler geblendetheit, da liegt die schönheit.

Juljotte

rote lippen sind zum managen da

ich gehe aus mit mir selbst,

mache es mir fein,

lade mich zum essen ein,

knipse die männer aus,

trinke süsse brause

und

frage mich, was ich gerade jetzt

oder in 10 jahren brauche.

lege beides aufeinander, lache drüber

und wandere auf meinem weg.

emanzipation und ihre synonyme: wie mensch sich nicht mehr

selbst im weg steht,

oder kreiere deinen lebensweg innerhalb

der fünf jobs, die du gleichzeitig wuppst.

natürlich, mach ich mal so nebenbei, geht doch klar.

und du so?

juljotte


Was haben Tarotkarten und Verdrängen mit Schreiben zu tun?

Der Ansatz dieser Karten sich zu fragen, was wir verdrängen, hilft mir gerade in Schreibblockadesituationen super, um wieder in meinen Fluss zu gelangen. Das klassische Lenormandkartenset stiftet in mir krasse 100 Prozent mehr Fragen und Verwirrung, den Zugang über Karten, finde ich prickelnd und benutze die hier wie Tarotkarten. Das Buch lasse ich weg. Es gibt noch wunderschöne Kartendecks im Internet,…Mit denen gelange ich aus einem Teich in ein wahnsinniges Reich mystischer Schönheit. Ein eigenes Deck zu entwerfen und Symbole zu zeichnen,…wer weiß wohin das führen wird….Juljotte

federung der seele

kurz vor dem erwachsen werden, guckst du auf

den teenager zurück,

wie das gute an der naiven liebe,

noch immer sprießen kann,

wie verblüffend das leben,

uneingeschränkte(s) (s)ich(t) und dann,

willst du wieder mehr so sein,

es wird neu im alten, könnte auch

bedeuten sich zu häuten, zurück

und doch ein bisschen mehr federung

für deine seele in die welt.

juljotte

flugzeug der seele

du warst die hand, die mich aus der hölle zog,

der freund, der mein kippendes herz hochbot,

der mensch am bahnsteig, der mir den weg zu seinem nach hause weist,

dein herz war frei und wir zwei

schneiden uns ein stück liebe ab vom königsberger klops geschmack.

schlafen viel zu früh ganz müde ein,

weil das auch gereicht hätte beeinander zu sein.

halbe halbe und high five in der mitte, doch jeder seins

und ich glitt dir,

wieder aus der hand in den zerbrechlichen alltagsverstand.

du hattest mich schon das zweite mal gerettet.

juljotte




(überarbeitet, nr2) tote ohrenquallen im meer

ich versuchte deinen dialekt zu lernen, fast

wie ein kumpel mit ein bisschen begehren für dich,

doch, dann war ich schon im interview mit einem stich:

fragerunde 9: wie mir dies und jenes tät gefallen.

wie konnt ich nur so dumm sein, es geradeaus zu sagen.

du sprachst. so einfach ich es dir doch mache.

wie die toten ohrenquallen im meer

ich hab ihn nicht gesehen, den mann mit hetzgefühl im rücken, und dein erwartendes auf entzücken, wenn ich mich entfern, damit du mich noch gerner hast.

juljotte


spielender mohnmond

ich hatte immer einen Platz bei dir.

in deiner Badewanne,

auf deiner Besprechungsliste mit deinen Eltern,

über den anderen Frauen, die du hinter dir gelassen hattest,

auf der matraze, die du uns gekauft hattest,

nur nie in dem vorhof deines herzen- denn dafür

hast du ihn nicht hochgekriegt-

deinen mut es zu wagen.

und so begann ich uns zu verschwenden-

für das nichts,

dass freundschaft hätte werden können.

der letzte standardtanz von uns, er war heilsam und doch

verlangte er figuren.

juljotte

guten morgen

erst einmal aufwachen, wie schön dich der morgen küsst,

du willst ihn noch ein wenig hinauszögern,

falls der geist doch langsamer aus dir kriechen könnte,

als gestern oder vorgestern,

wo er huuh huuhh einfach so da war, ohne

dich zu fragen nach deiner selbst.

also langsam, ganz langsam erwachen,

klare bilder entstehen,

ein entwuseltes schwirren im kopf, alle vögel

auf ihrem ast gucken dich an.

und nun bist du bereit aufzustehen und sie fliegen zu lassen .

gestern und vorgestern hast du unter zwang halt so getan.

juljotte

feuerschale

seit ich deinen kampf erkenne,

sehe ich die liebe andersrum gedeihen.

gib auf und gib dich hin dem kleinen, dann wird

das große wieder rein. sieh ich habe nichts gewonnen

in deinen augen.

weil du an linien stehst. doch falls, wir all die zeichnungen verlassen, sehen wir den

neuen weg.

juljotte

drumherum

wenn du umherwandelst, weil du noch nie richtig für dich da warst.

wenn du dann andere in deinem alter siehst, die unterdrückt werden.

und wiederum Unterdrücker spielende.

dann fehlt dir die mitte.

vielleicht.

irgendwann.

wenn du.

dein selbstwert wärst…

wärst du mir wohl lieber drumherum.

juljotte

Reden über das Schlechte

Einige sagen- „gibt es gar nicht“,

und wiederum: „brauchste um dich zu erkennen“-

der Nächste: „Es liegt an dir!“

„Oho, wusste ich doch, dass es so kommt!“

„Du bist doch vermessen!“

weiterhin: „Das gehört dazu! Sei ganz.“

oder auch: „Das Schlechte und das Gute

sind für mich wie Clown und Hupe.“

Juljotte


Weltgeflüster

woher ich kam, wohin ich ging,

die weite sich um mich schlingend.

wo ich blieb als ich leise weg war,

wie ich ging, wieder zurück.

wo ich dann lief,

wen ich traf und

mitbrachte fiel in die gewissheit,

das es allen schein nicht geben kann,

falls unsere augen sich ineinander wagen,

welche auch immer sind,

darf sie nicht greifen, sonst wirst du blind.

wir blicken einander an, der schein ist außen oben.

was nur durch unsere augen zu uns spricht,

sei frei und ungewogen.

juljotte

falls wir vor glück triefen

(getrieft 1)

und ich tu so als wär sie nie dagewesen

die idiotie

in der romantik – und

gemeinsam,

gewaltsam,

verzauberte

turnakrobatik

falls du noch träumst oder sehnst- vielleicht zu sehr mitfühlst

die späne deiner romantik fallen doch auf den boden-

willkommen bei den räubern deinen geistes

am ende wars alles zuckersüß gelogen.


(anders getrieft 1)

der klavierspieler,

er sagte mir einst- die töne sie brauchen auch leute

zum reimen.

phräs`ich die lügen zu meinen

in all meine höhen und tiefen, vereinenden gicht.

ja die liebe ist es, die blinde ohne verstand,

die sich in uns verrannte.

und wie ich den kalten schauer des erwachens liebe-

wie mir der frische morgenwind die hitze nimmt,

ein vorher müdes gesicht den tag anblitzt.

nur die warmen trauen sich nicht kalt zu sein,

das ist der fehler in allem.

es gibt wände die vibrieren,

wände, die vor uns zu boden hallen,

und ich hör sie alle hier in

millionen türen schallen.

juljotte


Vorerst letzte Beitrag: Erdbeerig (halbes Jahr Pause)

dav

Sie las

Und dachte.. Lass die Worte Worte sein. Sie rieseln in was Tieferes rein als sie selbst..

Entwickeln ihr Eigenleben und lassen dich grooven und beben es is das einfachste was zu sagen und es so zu meinen..

Bleib rotzig, trotzig, hinterfrage Schick Schnack Sätze protzig. Du zb. Du!

Doch es ist noch viel einfacher zu relaxen.

Relaxen. Die Base chillen. Und so tun als waere nichts.

Juljotte

Parallel

Bunter
Ehrlicher
Weicher
Und alles wird wieder gut-

Nicht so alltäglich und doch dahingehend viel Gutes.
Du würdest nie zulassen, dass Wunder im Alltag vergehen? Du Clown des Stresses und des Außen, wir werden uns innen wieder sehen.
Wie viel größer du bist als ich?
Da fuer gibt es zum Glück keine Einheit, sondern den Bindestrich.

Außen und innen pulsierender Widerstreit zum Begreifen. Und dann bist du doch bereit. Die Balance zuzulassen, die anderes gerade verbiegt. Diese teilgerechte Zeit. Und ein stueck weit dein eigener Wahnsinn als Katapult dieses verkorksten Geldes.

Ein Schritt in allem fuehlt sich besser an. Nun sinds gleich so viele. Was finden, was dann.

Juljotte

A couch to coach

Somewhere we are not frightened. This is the real place to be. For your love, friendship, panic, for all of this. Try to relax and talk in relaxed mood about your fear. It will go away. Cause your body is a soul in your cryptic mental created fear of yesterday and tomorrow. Trust is the new worth.

Quelle:unbekannt

Juljotte

Jonglierende Nacht

Und was unterschreiben wir alles mit unseren Gedanken. Wie ziehen wir die Worte wie eine Spieluhr immer wieder neu auf, hören dir gleiche Melodie.. Auf einmal wird ein Riss in der Vorlage entdeckt.

Der Tag schwörte uns der gleiche zu sein. Die Nacht würde soetwas nie tun. Sie arbeitet in Stille an deinem Skript.

Juljotte

Grundeis

Und vielleicht spielen wir

Blütenpercussion

Und laufen auf unseren

Tönen in die Farbe rein.

Vielleicht sind die fehlenden Saiten

Ein Grund zum Guten.

Grundeis erzählt. geraten wir mit jedem

Tiefen Schlag hinein.

Süsse die Worte, bevor sie dir erscheinen, dann klingen die Blumen in deinen Händen.

Juljotte

Könneritzerscheißarrogantergigrauswurf & dann

Nunja in dieser Nacht erkannte ich mal wieder die Gesichter. Du spieltest Lieder und mh bekamst Applaus und Lob und lichter. Schon ein paar mal spaeter war nix mehr übrig von der Freundschaft an dich. Und das is wohl der scheiß mit dem Rampenlicht und den Gastgebern. Ups. Scheiss Veranstalter! Und was ich an dir mochte. Es waren deine Sentimentalen Fluegelzonen. Wenn du herzlich drüberstandest, warste doch nie ganz abgehoben. Was dich fuer mich groß gemacht hat, es waren nich die Lieder. Es waren die Dinge, die dich zum Spielen brachten.

Juljotte

Von der Unsicherheit und Liebe weit und breit

Wir sind eben magielose Kinder geblieben, die auf alles anspringen, wie wilde Idioten… Und dann kommt ein Erfinder und sagt du darfst nichts suchen. Vielmehr müsstest du wissen,

Falls du nicht weißt, dann fluchen.

Falls du nicht fluchen willst, so kaufe meinen Filz.

Wir kaufen seine Dichte und auch die Geschichte, die da dran hängt.

Wir verkaufen auch an ihn.

Einen Teil von unserer Unsicherheit. Und geben ihm ein Stück, das haette Liebe werden koennen einfach mit in den Rauch und Qualm der Weite.

Juljotte

Drifterin

Die Freiheit eine kleine Drifterin. Trifft sie dich oder mich oder uns beide hier drin?

Oh, die schaut aus wie amelie und ich denk mir wie schoen ich einfach weiter fließ auch wenn du mich gar nicht siehst.

Es ist meistens so mit der kleinen Drifterin… Leute, die dich vergleichen, bekommen dich nicht ganz zu greifen.

Juljotte

2 in 1

2

Die Welt mit anderen Augen sehen bedeutet ihr einen Stempel aufdrücken, der mehr Optionen zulässt als der vorige.

1

Aber auch einige ausschließt.

Ist gut besser als interessant? Oder interessant gut genug um besser zu sein? Wieso reicht das Gute an sich nicht aus? Ist es nur die Künstlichkeit des Pfaus, die uns im anders sein noch splittet?

Juljotte

Pergamentenstier

Freundschaft. Sie ist die Mitte zwischen Personen und ein Klang sich inne zu wohnen im Außen.

Sinnlos zu erwarten, dass wir Kopien sind.

Sinnlos zu erwarten, dass wir unsere Meinung zum Klingen bringen.

Es ist viel mehr als das wunderschön

Anders zu sein. Und sich darin zu sehen Begegnung in einem.

Juljotte

Reichtum

Deine eintrainierten Schwächen sind nur ein Spiel deiner Sehnsucht, die dich foppt.

Deine echten ein See, der dich am nicht-Sehen stoppt.

Und plötzlich siehst du die Sehnsucht zeigt dir stets zu viel von dem, was du wirklich willst, wie ein Alarmspiel, und nicht um dich zu verdrehen.

Deine Zielscheibe ist längst verschoben, gewesen, deine Gefuehle waren stets Spesen fuer die anderen.

Und nun gehörst du dir. Und das ist der einzige Besitz, der reich macht und ansteckend ist.

Juljotte

Deep through

There was an old one he was walking

On the street like he knew me watching my feed like I grew with him.

He was silent like a dog. Sometimes his eyes were like a frog not telling me to know me.

There was an old one. He was my mirror. When I was sitting next to him I was silent like a bird not singing

older like he not beginning to move.

We were listening and shouting when the phone of the other was loud there.

Yeah it was not more

But deep through the core.

Juljotte

Libelle

Hi!

Eine Libelle, die wir nicht wieder verlieren, wer wuerde schon davon profitieren!

Lieber kaufen wir ein neues Auto. Tragen die Kurzhaarfrisur oben und unten. Ein neues Jacket. Einen flippigeren Schlips.

Wir sind ja auch nett. Und wollen trotzdem anders bunt sein.

Dabei würd die Libelle als Schlüssel gedeihen.

Juljotte

Muss Menschheit eine Nische finden?

Es geht darum, die fuck you Erfahrungen umzustruktieren. Anstatt in eine nische zu projezieren was noch läuft.

Anfangs wollte ich auch damit immer noch revoltieren.

Dann habe ich gemerkt wie stark mich meine Schwächen machen. Denn die eröffnen nochmal mehr Zugang und Begegnung als das harte fuck you Brett.

Daher privat und sensibel geht gut einher mit sich öffnen und im Weg stehen. In dem fuck you geben wir zu viel Verantwortung ab. „Es ist das kleine heulende Kind auf dem Boden in uns“, sagte mir eines nachts ein französischer Regisseur in einer Bar. „Das ist nicht der Urgedanke der Punks.“

Juljotte

Fließ und gieß

dav

Vor ein paar Tagen hatte ich dann alles abgegrast. Mein selbst Wert sank auf Null nein nicht mein spass im Leben!

Was fuer eine Luege nach Berechtigung zu fragen. Das Dasein ist so pur es fragt nie nach Ort und Zeit und Tagen. Nur die Uhr und dein Pass und deine biografie nehmen dir den spass zu fließen. Doch wir Menschen haengen daran wie festgeklebte Fliegen.

Drum bleib ich in den hunderttausend Gründen mich zu verknoten nicht mehr hängen und loese meinen selbstwert los von all den zwängen.

Jetzt wird neu entdeckt und neu gelebt.

Juljotte

Innen posen

Mensch sein fetzt, 
Is die wahre Party
GLIMMER
Funkensprühen
Zündkerzen 

So sieht das innen aus, 
Wenn ich andere fühle. 
Auch:
Menschen inhalieren. Ist ne
ÜBERFORDERUNG in Form
Von Salzkaramell. Alles wollen wir 
Nicht gleich verdauen. 
Und Hunger haben wir eine Menge. 

Sich selbst lieben ohne andere. 
Zulassen. 
Ueber das Spiel lachen. 

Kindische Nachexplosionen bis zur 
Inbestandnahme. 
Funktioniert sogar ganz gut manchmal. 
Lockert 
Und entmistet
Deinen Hühnerstall.


Juljotte




Geniestreiche

Warum liegen genie und idiotie so nah beieinander?

Einfach clever genug sich zu tarnen oder is es doch was anderes?

Sind wir auf der falschen Spur, denn das genie zermuerbt sich, bis es uns zermuerbt.

Ich glaube es gibt mehr genies als wir denken zu klug sind sie eigentlich um so dumm zu sein sich nicht selbst zu lieben.

Doch falls sie es nicht packen. Dann bekommst du es zu spüren, während sie mit der Fratze des coolen oder glücklichen trottels umherlaufen.

Keine Sorge, Hauptsache cool. Hauptsache happy look. Wenn schon nicht liebe. Die is sowieso fremd im kollektiven Bewusstsein.

Hauptsache Hauptsache. Und dann is der Rest doch egal. Ein paar protzende, säuselnde, versprechende Worte… Wir muessen uns ja nicht halten. Was wuerde dann auch passieren. Die Fratze wäre weg und alles wuerde sich umdrehen…

Juljotte

Gehen, um zu bleiben

Und am Morgen, lernst du dich zu steuern,

All deine Gefuehle sind nur ein Mantel von gestern.

Dein eigener Weg zeigt neue Gefühle.

Und wenn er heisst dich zu trennen, von der Wurzel, an die du gespült wurdest.

Jedes eigene Herz ist eine Familie.

Verändert ich mich nur nicht um nicht zu gehen, bleibt meine Handlung erfroren stehen, wie all die anderen starren Leute.

Veränderung tut immer weh,

Doch auch das bleiben auf dem Stück Weg auf dem dich deine Familie immer wieder neu verletzt.

Geh und lerne dein Herz kennen und schätzen.

Juljotte, anti Rechtschreibung

Hier koennte mein Text stehen

C:J. M. K.

Die Welt vielleicht nicht, denn sie ist im Kopf die stete Schaar der Scherenden, egal was auch passiert, aus der Maus wird

Elefantenhaut von den Gebärenden.

Die Besinnung zur Magie, die umgekehrt uns grad verhexte,

Das Drehen an dem Spieß der uns einst so verletzte, die Kunst in jemensch und auch das Können stets zu leben.

Das alles kann es wieder geben.

Juljotte

Wesen und Gestalten

So viele Schauspieler auf den Straßen sprechen so wenig Mut aus.

Und kreieren spannungsloses Leben, indem sie Scherben weiter geben, um andere zu verletzen.

Sie sind die Schauspieler des Gluecks und sie fordern dich auf hinzufallen,

Um dich dann zu liken.

Geh und lenke den Fokus auf die, die sie selber werden.

Juljotte

Könnten wir einen Tag den Schmerz loslassen um mal wirklich was zu ändern unsere Kraft zu spüren! Die wir sonst verschlendern um uns dann einzureden wir taugen zu nichts.

Könnten wir losfahren in ein anderes Leben voller geben

Voller nehmen und uns mehr Aneinander lehnen und entspannen.

Dann wär sie da die wunderbare Liebe.

Juljotte

Es gab eine Zeit da hat uns die Natur genährt, versorgt, unterstützt

Und wir hatten nicht viel gelernt.

Sie einseitig ausgenutzt.

Es geht immer in beide Seiten.

Jetzt sind wir dran ihr was zurückzugeben, Kraft zu spenden und daran zu glauben, dass alles gut wird.

Juljotte

Zettel schreiben Tafeln an die Wände

C:jmk

Und es ist wie atmen. Wie Gitarre spielen und singen. Wie schreiben. Energie zaubern und Bäume verknüpfen. Und… Irgendwie auch dich. Auch wenn ich das nich versteh. Als waerest du in meiner Brust ein stueck das mit mir spricht und mir dann aus der Hand fällt und mich anguckt. Glaubst du ich hab es damals schon gespürt, dass unsere Geister gut verweilen.

Juljottchen

über das nichts

und ich glaube, es ist mangelnde selbstliebe getarnt in egoismus.

es ist fehlender mut, verwoben in unsicherheit.

krachendes selbstbewusstsein in ignoranz gehüllt.

kleine verantwortung für so viel liebe, die auf einen wartet,

hohle worte, wenn sie zu nichts führen,

verpasste chancen, in denen jede neue chance ungesehen bleibt.

und vor allem, der wille sich im ungemütlichen nicht zu offenbaren,

sondern als mitleidserwartung anzubieten.

wem auch immer du das gerade antust? vor allem dir,

und die, die mitleiden können und mitleid haben,

sind noch nicht viel weiter. drum sag nicht ich liebe dich, sag ich liebe

und wachse.

juljotte

Mit Jodi im Bauwagen Tibby und Tabby mit den Fläschchen füttern. Und die rauen Katzenzungen kribbeln an den Fingern. Aber die Katzen stinken schon wieder. Oder das Kribbeln der Knisterschokolade die im Ohr Funken erzeugt, während wir im Bauwagen hocken, auf die endlosen Wiesen und Felder gaffen und die Tiere ausbüchsen. Mit Jodi blaue Flecke sammeln, weil Pongo uns wild hörnert und ihn trotzdem vor dem Schlachter beschützen. Mit Jodi auf einer sonnenbeschienenen Kuhkoppel in voller Idylle stehen im knallroten Kleid und plötzlich die Bullen entdecken. Die Unheimlichkeit auf dem Dachboden, alle Schrecksekunden dort. Die Weiche des goldenen Strohs. Eingekleidet in gemahlene Körner. Die Briefe im Putzkasten verstecken mit unseren vielen Fantasienamen und Storys. Mit den Schafen durchs Dorf laufen. Charakter der Tiere entdecken. Sich gemeinsam ein Pferd wuenschen (kitschattacke) und dann in einer Annonce einen Esel ergattern. Jodi war einfach das beste Mittel zur Entzerrung, was mir in meiner Kindheit passieren konnte. Und wo bin ich heute? Zwischen Häusern und Gassen. Läden und Abgasen. Besorgungen machen. Das is so verdrehte Welt. Dann guck ich märchen wie früher im Winter, weils so schnell dunkel wird. Ohne scheiß? Die kommunizieren dort alle mit ihrer Umwelt. Mach ich auch. Auf der straße. Hunde in ketten, die viel mehr vibe haben als jeder Mensch daneben. Die Natur hat und haette die Kraft die Dinge wieder zu entzerren, wenn wir sie zulassen. Juljotte

Ich war eine kleine Gerte. Jedes Schulessen ließ ich ausfallen, um aus dem Knast der Grundschule in die Natur zu hechten, mit ihr Verdrieseln zu spielen oder um mit Jodi auf dem Nachhauseweg rumzuspinnen.Jahre spaeter sprach der Vater meiner Freundin mich an. Dass Männer in Wahrheit gar nicht die Dürre lieben. Und ich begann die Pubertät zu mögen, wie auch den Zustand plötzlicher Augenhöhe, den mir Michael an dem Tag schenkte. Juljotte

Gedanken eines Kindes an zwanghafte Generationen

Das wollt ihr Liebe nennen, dass ihr euch um mich kümmert, um mich danach so zu sehen, wie ihr es gern hinbekommen hättet?

Das wollt ihr Liebe nennen, mich in die Schule zu schicken, ohne ein Wort und es noch hochzuloben, ohne ein Wort, wie es euch Erwachsenen wirklich geht?

Das wollt ihr Liebe nennen mir bestimmte Kleidungsstücke zu geben, in denen ich mich fühle wie eine Puppe, die mich hübsch aussehen lassen sollen?

Habt ihr denn nie gesehen wie hübsch ich bin und das ich dafuer keine Kleidung brauch erst recht nicht die der neuesten Mode, die naechstes Jahrzehnt total überholt euch die Tonne wert waere.

Habt ihr denn nie gesehen, dass meine Liebe frei ist und sobald ihr ihr einen Gürtel umlegt diese Liebe nicht wachsen kann und ihr sie mir noch erstickt? Und das mein Verzeihen harte Arbeit ist?

Während ihr auf Arbeit geht um euch in deren Standards zu verlieren?

Und wenn ihr es gesehen habt, wieso habt ihr mir weiß gemacht, dass sei alles nur für mich als ob es euch nicht gebe?

Wieso habt ihr solche Enkel und Kinder, mit denen ich auch nur allein sein kann, weil sie euch bis heut nich widersprachen?

Juljotte

Zorro&Zonk

Wenn wir den Verstand benutzen,

Um uns glücklich zu machen,

Nein nich dieses äußerliche glücklich, dass allen vermittelt wie viel zu bequem unser Leben ist und in dem sich andere unsere Bequemlichkeiten anschauen duerfen.

Sondern so glücklich, dass wir immer mehr bereit sind zu teilen und was tiefes abzugeben, dann is er jetz schon hier der recall der eigenen Stimme

Fällt in meine und deine Sinne.

Und so geb ich dir einen rauen Teil und eine zarten und frag dich wie gehoerts zusammen. Dass einer, der mit Liebe rechnet vor ihr flieht und der andere der stets nur gibt gar nichts bekommt.

Juljotte

Wir von selbst

Du splitters durch die welt und merkst es nicht

Doch einige sehen dich nackt und reden trotzdem noch von deinem Gesicht

Und andere wiederum halten dich wie ein transparent Papier ueber alles was sie bereits kennen und

Vergleichen hier nur mit ihrem Mangel. Suess grade die halten dich am meisten an der Angel. Die andern schaffen es

Und so kommt ihr dich tragen in luft gehüllt daher du spürst sie zauberhaft

Dich wagen.

Juljotte

Wildhübsch

Das Anziehen ist so ein langer Prozess, weil es dauert sich zu Entkleiden.

Spannend ist, was dann kommt. Wie oft sehen wir schon unsere pure Nacktheit hinter all dem Leuchten der gescheiten Welt?

Vielleicht wuerden wir uns viel mehr moegen, wenn wir uns nackt begegnen und auf unseren anderen Seiten Farben entstehen dürfen.

Stünden wir dann voller Staunen neben uns und wuerden ein Foto machen es waer mein liebstes Bild für das naechste Jahr.

Juljotte

Beginn

Leere gießt sich Fülle ein mit

Balance. Fülle, die meint etwas

Zu verlieren kippt ganz ins unten

Steckt schier voll runder

Einsamkeit.

Die meisten haben doch die Angst sich zu berühren, aus der Angst sich wieder zu verlieren.

Bist du so weit uns in Balance zu führen?Dann ueberlass ich dir ein Stück Weg, und komme auf dich zu, bis

Einer vorm andern steht. Und in der angekommenen Ruh, werd ich dich halten, bis du weiter gehst,

Um dich zu entfalten.

Juljotte

Freiheit und du

Lieber Koffer auspacken als Geschenke.

Seile cutten und die Waende aufklappen.

Lieber bleiben als fortgehen.

Lieber Fantasie als Kaffee trinken mit dir.

Lieber Tintenkleckse auf Papier als leeres weiß,

Lieber wechselbäder der Gefuehle als lauwarmes Baden ohne vorigen

Schweiß,

Lieber ganz weit mit dir spazieren gehen und sich erholen, als Und sich in ketten legen und Kräfte zählen.

Lieber als Küsse mit vielen Fragen Verbindung wagen.

Juljotte

mondiger Oktober

Wieso wirkst du in deinen Texten so liebenswert und als ich vor dir steh stuerz ich in Arroganz und Tanz mit dir darin einen unverfrorenen boxendenen Tanz gegen dein eiskaltes Gesicht?

Wieso Zweifel ich und an wem soll ich Zweifeln an dem kalten verfrorenen Jungen an dem erhöhten gelungenen oder dem liebenswerten

Und warum? Hast du mich vorher ganz anders gesehen als ich um deinen Kopf tanzte voller frohen Mutes und die Augen schloss deine

Beim oeffnen sah voller Staunen ueber meine zottlige Weise in sich fröhlich raunend im Gesicht.

Juljotte

Zufälle? Sich In Worten zufallen

Die Ruhe einer Beruehrung c:J. M. K.

Wenn wir alle Wahrheiten zumindest die des näheren Umfeldes untersuchen, entdecken wir das sie irgendwo eine Logik tragen, vielleicht nicht meine oder unsere oder deine aber ihre eigene Vielfalt und da is dann wieder ganz viel möglichkeit…. Fast Historizismus (haha Theaterwissenschsft lehrt im Studium tolle Wörter) andere zu verstehen und dann mit dem Herz in die Vielfalt zu gehen. Nein, sie ist nicht immer quietschbunt,….sie ist nicht immer schillernd, die Vielfalt wird erst bunt, wenn wir uns bewegen, die Farben der anderen zu sehen.

Und ich hör mal auf so borstig zu sein.. Und werde geschmeidig. Klein. Und gross. Ich bin alles und nichts und wer das versteht, der versteht auch meinen Widerstand, meine krumme Verleugnung und mein Du.

Juljotte

Mief mief

Wenn wir alles künstliche wegnehmen wer sind wir Dann noch sprechen wir dann noch von begegnen oder nur von dem riesigen Loch das wir die ganze Zeit stopfen wollen und uns nur größer reinreißen.

Wenn wir zu unserem schwarz stehen, wer sind wir dann noch, sprechen wir dann noch von mögen (um Gefallen zu sehen), oder gelangen wir dann in echtes Verstehen.??

Juljotte

Herzkette

Wenn ein Mensch, der sich nicht traut einen anderen dann endlich an sich reißt, hochhebt, gegen die Wand drückt und vor ganzem Publikum wild abknutscht als wären sie allein, empfinden wir das als elektrisierend als Betrachter. Was wir alle nicht sehen ist die Spannung, die vorher herrschte und die Flaute, die oft danach einhergeht mit den großen kettengliedern an Zweifeln, die sie beide mit sich am Herzen trugen und tragen.

Juljotte

Im Blick dicht

Und immer brannte ein Feuer in

Mir es loderte schier

Doch ich hab es so leise erstickt

Doch ich hab es so leise erstickt

Und du würdest still und böse auf mich

Fingst an mir zu Misstrauen.

Und immer brannte eine Flamme in mir,doch ich hab sie so leise erstickt, weil sie klein war

Und ich dachte dies waere allein der Grund warum sie nicht reicht,

Weil sie klein war die flamme..

Und du wurdest immer leiser zu mir und wir haben uns mehr und mehr zueinander gebückt

Würden älter und die flamme noch hoer ich sie lodern,

Doch jetzt zählen schon die Jahre,

Als ob sie nun der neue Grund wären.

Ich mal bunte Bilder an meine Fenster Und wischte sie dann wieder weg bevor du kommst.

Einmal warst du unverhofft hier und als du im transparenten Dasein

Erkanntest, was ich fuer dich fuehle und wie mein Feuer lodert,

Da wolltest du mich gleich verschlingen. Und plötzlich wird die Flamme groß ganz heiß, wird es mir je gelingen die Finger von dem regler zu lassen?

Die meisten kommen doch nur an mein Fenster vorbei um hyroglyphen zu malen fuer eine ungeliebte Zeit.

Dann steh ich da voll überrumpelt von all dem Wahnsinn da draußen

So zu und dicht von der Welt

So überstrahlt so überbewertet gefaltetes gefaellt

Und mal bunte Bilder an mein Fenster,

Wie eine schamanischer Ahne

Will mich darin nicht wahr haben und doch

Koch ich vor Wut ueber, drück die Flamme dann wieder nieder ueber all die vielen Begegnungen ohne Gesicht.

Und du kommst vor bei im nicht sehen Unterricht und wir gucken uns an plötzlich blickdicht.

Juljotte

Feministisches Kalt

Es geht nicht darum nicht traurig, wütend oder böse zu sein.

Hier bei mir darfst du ganz sein. Ohne Schranken.

Ich will nicht die künstliche, frisiert schöne Person von dir kennen lernen.

Ich will dich ganz sehen mit all deinem Ich.

Und ich denk so… Wha why… Endlich.

Sind wir an dem Punkt, wo es warm wird, wir laufen uns mit dem Mund gesund.

Employers of your own empowern sich schon lange und die Welt wird weiter in ihrer Zange.

Juljotte

im seidenwahn

du bist einer von den hübschen sperlichsten

gekleidet in das gewand der gefährlichsten

und die wesen springen drauf an-

nur auf abgenagte kannst du heimlich spucken.

die anderen befrotzelst du mit sinnlichen trieben

oh, wenn doch kleine wesen auf der welt mal

weg kommen vom wischi waschi romantik sehnsuchts

leidenschafts wahn-

dann wirds leise – und wir hörten die liebe in

ihrem gesang.

werdet wach, auch der sperlichste

mit allen mitteln wirkend als der mutigste, größte,

gefährlichste-

unterliegt nur programmierter angst,

und darum schlägt er mit den dollsten waffen

der liebe zu –

weil er es glaubhaft machen kann-

tratra trari- schauspiel on real.

doch werden die schauspieler heiser,

wird es leise auf der welt und wir hören

der liebe klang-

die menschen die uns rufen

da vom berg aus-

hinterm wald ,

wird die stimme leise, fröhnend, klamm.

juljotte

zusammen ist man mehr befreit

ich weiß nicht, warum menschen die einsamkeit feiern,

und sie dann noch als freiheit deklarieren,

weil es trend ist?

allerdings die, die irgendwie ein bisschen freiheit abbekommen,

und sich trauen sich in einsamkeit auch weiter zu bewegen

sind mir eher nachvollziehbar,

denn es sind die menschen,

die wirklcih mal ihr herz und ihre bedürfnisse

angeschaut haben- und in dem –

ich brauche keine liebe wahn- nicht hungernd sich selbst hinterher-

gieren, sondern tatsächlich auch was mitgeben können

und wertschätzen, wenn andere menschen zusammen sind.

juljotte


Go slowly

Wenn du für einen Tag nur für einen

aufgibst zu kämpfen,

zu lernen, besser zu werden,

richtig zu sein,

wichtig zu sein,

dann bist du plötzlich

du-

modus: dasein?

wie viel kraft und präsenz

dass verstreuen würde.

und ob es an manchen tagen deinen mitmenschen

viel mehr “ du „mit auf den weg gibt?

JULJOTTE

Lieben oder lassen

Triggerwarnung: sentimentaler ansatz, ich habe wohl bald geburtstag oder es ist bald weihnachten

ich höre: city of the sun- second sun+ another time

Dieses Jahr war eines der intensivsten in meinem ganzen Leben.

Es schien mir als hätte ich ein paar Dinge mehr kapiert,

dadurch kam natürlich noch mehr Zorn und Wut auf, weil ich diesen

jahrelang schon stillgelegt hatte.

Und es kam auch die Entscheidung zu lieben oder zu lassen,

zu bleiben oder zu gehen, ob von der Familie, Wohnort, Arbeit.

Es stimmt nicht, dass mensch nur einmal da draußen seine Festigkeit finden muss, und doch kann er etwas in sich finden,

Konsistenz,

Konsistenz, die mich an manchen Tagen so viel loslassen lässt,

auch die schlechten tief eingespeicherten Erfahrungen,

auch das immerwährend geforderte Dasein als Engel,

auch die viele Psychohygiene unseres kollektiven Bewusstseins.

Da sind immer wieder Grenzen zu ziehen zu umranden,

was wirklich wichtig ist,

und zu spüren, was einen atmen lässt.

Eine der größten Widersprüche in meinem Leben sind das Schreiben und meine Stimme. Seit ihc 14 bin verschollene Wege.

Und dann doch irgendwann mit 20 wieder ausgegraben, fortgeführt, habe ich auch dieses Jahr noch stark damit zu kämpfen. Wieso schreibe ich?

Ist das nicht ein ziemlich sinnloser Akt, genauso die Stimmbildung.

und da war ein Mensch, der mir im Stillen viel geholfen hat, diese Barrikade aufzulösen, wen nich auch noch niht vollends überm Berg bin, oder ich dort auch nie sein will….

Genauso dürfte ich meine Freunde tiefer kennen lernen, oder auch die, die es noch mehr wurden, obwohl sie es längst waren,….zu spüren, dass diese Kontakte genauso Luft vermitteln können, wie alles Zauber sein kann, wenn wir uns näher mit dem Wesen der Dinge beschäftigen.

Der Wille die Wohnung so weit nach meinen Wünschen auszubauen, dass ich nach Hause komme, ein Bild male, Musik spiele, etwas schreibe- sorgte bisher für ein neues Feeling für Deko und Design (und Sinnhaftigkeit von dessen). Zwei komische Worte. irgendwie beschäftigt mich die struktur der wahrnehmung da besonders.

Bin ich doch geneigt alles mit den Urmenschen oder einem Orgasmus im Leben zu vergleichen und gleichzeit wieder zu fragen, wo nur ein Mindestmaß der Dinge nötig ist.

Danke meinem neuen Freund, ich weiß dass du hier bist und ich dich begleite, ich finde dich oft komisch, genauso wie ich mich komisch finde,

und freue mich auf weiteres.

Und danke den Menschen, die mir dieses Jahr gezeigt haben, dass Leidenschaft für die Dinge mitunter das Größte sein kann.

juljotte

Lass uns lausen

Manche Menschen kuemmern sich ihr halbes Leben so sehr um die Anerkennung mensch zu sein und wenn sie dann fast alle überzeugt haben, finden sie heraus das sie damit nochmal komplett neu anfangen wollen,

weil sie diese Form der Anerkennung plötzlich nicht mehr wollen.

Und sie schuften weiter für das Büro Münchhausen.

Komm Mensch, lass uns lausen.

Wir werden doch so groß gemacht ab in die Schule mit bedacht und reingeschnürt und defizitiert,

dass der Wettbewerb noch immer unsere Laune kürt.

Komm Mensch, lass uns lausen.

Es ist wieder mal Zeit sich reinzufühlen in das Fell und

Plätzchen zu schaffen für echte Anerkennung,

Wahrnehmung, da draußen.


Juljotte

Kajüte

Ich war so dumm, flüstert er dem Meer zu.

das meer schäumt an ihre füße.

Sie reicht ihm ihre Hand.

„Und das ist es.“, spricht er wieder flüsternd. „Das ist es.“

die ganze Zeit suchte ich dich. und hab mich dabei vergessen. obwohl ich immer dachte es geht nur um mich.

JULJOTTE

Un(verwunden)

Manche Menschen tun mir leid. Wie sie mit ihrem Konsum ihrer aufgetakeltheit ihrem. Wunsch nach Popularität oder stetiger Imitation von Menschen, die es auf so markante Weise schon gibt einfach nur zeigen, dass sie das Wunder in sich scheuen.

Manchmal höre ich so komische Argumente ueber Menschen, die ich mal aneinandergeteiht habe… und nur selten kann ich zustimmen, kommt es mir fremd vor als ob ich mich weigere es einzusehen zumal ich von Menschen umgeben bin die zumindest keine offensichtliche Wirkung darin erzeugen und wenn schon dann eine mindestens verständliche.

Aber ich weiß genau, dass ich zwischen den Zeilen auch mal so war, denn du bist nie offensichtlich so…. (Un)verwundet.

Und das ich fuer einige Menschen aussehe wie ein Yeti oder jemensch, der zu ernsthaft oder eben als nicht ernsthaft wahrgenommen wird, oder dessen Kritik und Zweifel natuerlich nur Ablehnung verdienen. Doch noch mal zum verständnis. Manchmal wuensche ich mir noch klarer und radikaler zu sein, noch anstoessiger bei gleichzeitigem Respekt und gerade aus Respekt zu den Dingen.

Juljotte

selfcare letter

jetzt wird das schreiben mal so richtig zelebriert- mit warmen selbstgebackenem apfelkuchen, kakao oder wahlweise dem neuen lieblingsvino ausm budni zu späterer stunde… und stift und papier. ich liebäugle. mein allerliebster brieffreund, der wird sich auch noch überwinden, auch wenn urlaubsfotos auf sozialen netzwerken und sofortstimmung natürlich auch immer gut und wichtig sind. doch, wenn ichs mir hier richtig (neumodisch) altmodisch hygge mache, dann wird er mir ganz sicher schreiben. und ich schick dann auch sicher fotos vom dasein zurück mit denen ich reichlich von ihm beschenkt werde.

gruß

ab von der spule

Die Stimme im Herzen sie läuft voran.

du brauchst nur noch wenige schritte

ins tageslicht. mach dich frei.

sei dabei das leere blatt zu füllen.

lass deine füße fließen, die frische

luft um euch gießen.

ab von der spule

läuft ein faden.

und manchmal siehst du dich mit so vielen

zusammen ihn

tragend.

wenn die freien sinne tanzen, dich umgeben, fassen

´´´´´´´´´´´´lass wieder los –
das glück ist ein freier vogel.

juljotte

Ich werd immer mehr in dir sehen als du

Und du immer mehr in mir als ich

Dafuer sind wir da.

Und ich werde vielleicht mal irgendwo sein, wo du mich nicht siehst.

Und manchmal siehst du mich, wenn ich gar nicht da bin.

Das gehört dazu? 🙂

Juljotte

Von Wegen Lisbeth…. Wenn du tanzt

Struwelpetra

Ich bin bereit mich in alle zu verlieben

Und darum kämpft ich mit mir selbst.

Denn sonst werf ich mich Ihnen an den Latz.

Und so löffel ich lieber meine Suppe in der Mitropa und gucke ab und zu in die Gruppe oder lächel meinem Gegenüber zu,

der aus feinem Anstand und etwas mehr mir ein Lächeln zurücksendet und mir das gefühl spendet,

gegen das ich Kämpfe.

Juljotte

with some grey you are just asking to stay

die menschen verarschen sich schon gut. wenn ich mir die definition und merkmale von sadisten anschaue, finde ich genau die elemente in sich kontrollierenden beziehungen wieder. ich höre wicked game von pippi lotti rist

its just free atmosphere that catches us there?

i am watching me watching you watching me.

cause im truely not sure if i see in a theme a twin of writing extreme

time cries all we dont want to hear

we just wanna here the sun shine

or wanna drink a beer

i stand in your dark wanting to run and wanting to stay

you hold me there in your eyes

so i am telling you i am the thief of your failure!

its just free atmosphere that catches us there?

every person gives you a special feeling.

like the cest la vie person

is always asking and leaning in your lilfe.

im here and im there.

but i am deep looking and you just show me

white paper with some special grey painting

is this your hole way of getting through,

your live as a winning person,

as an entertainin living system

ass a puzzle of my nutshell

you are doing as „well“ as me.

but you are quiet not asking the real questions.

its like you are just playing

and asking for some grey.

juljotte



Lalelupzig

Regen im Sommer in einer heißen bis lauwarmen Atmosphäre und regen im Herbst wenn es so richtig platscht auf den Straßen oder fein nieselt und sich alles frisch kühl anfühlt.

Beides Regen und doch is er anders auch atmosphärisch anders.

Und erst der Regen, wenn der Mensch sich zu Hause einkuschelt, weil er gar nich mit ihm in Berührung kommen will. Der is auch schoen.

Und ebenso der, der mich die Straße riechen lässt und jener, der pfuetzen macht in denen ich Regenbogenfarben oder meinen eigenen Schatten sehen kann. Und mein Finger will in die Pfütze tauchen.

Ein Hoch auf den Herbst. Und die Wechselwirkungen der Zeit.

Juljotte